Abschiede begegnen uns ständig im Leben, nicht erst dann, wenn ein Mensch stirbt. Jede Veränderung braucht einen Abschied, und nur wenn der Abschied gelingt, können wir uns auf Neues wirklich einlassen und die Möglichkeiten ausschöpfen, die in uns liegen.

Trauer ist die natürliche Reaktion von Körper und Seele auf Verlust; eine Fähigkeit, die es uns ermöglicht, Verluste zu verarbeiten und ins Leben zurückzukehren.

Trauerprozesse sind Lernprozesse. Es geht nicht nur um Gefühle, es geht auch um Verhaltensmuster, Fähigkeiten und Lebenseinstellungen. Trauern bedeutet letztlich auch, Bewältigungsstrategien und Stärke zu entwickeln. Es sind vor allem Frauen, die Trauerprozesse auch als Chance begreifen und sich auf den Weg machen, sie als solche zu nutzen.

Eine Kultur des Trauerns führt zu Lebensqualität und Lebendigkeit, abschiedlich zu leben macht Menschen zu LebenskünstlerInnen.

Dieses Seminar richtet sich an alle: an trauernde Frauen, an diejenigen, die Trauernde beruflich oder im persönlichen Umfeld begleiten und auch an Frauen, die einfach mehr über den Prozess der Trauer erfahren möchten.

Leitung   Dorothee Karle, Diplompädagogin, Trauer- und Sterbebegleitung

Termin    Montag, 3.12.2018,   11.00 Uhr bis Freitag, 7.12.2018,   15.00 Uhr

Kosten     360 EUR – 535 EUR, inklusive Unterkunft, Verpflegung, Vollservice, zzgl. 5 – 8 EUR Materialkosten

Ort              FrauenBildungs- und Tagungshaus Altenbücken, Schürmannsweg 25, 27333 Bücken

Anmeldung  FrauenBildungs- und Tagungshaus Altenbücken, Tel. 04251 / 7899, www.altenbuecken.de

Leitung   Dorothee Karle, Tel.  030 / 81 48 68 99, email hidden; JavaScript is required      www.dorothee-karle.de