Charon Bestattungen
– die wertvolle Zeit zwischen Tod und Bestattung

Auf meiner Visitenkarte steht das Wort Fährdienste. Viele kommen ins Grübeln, wenn sie dieses Wort lesen, weil es so gar nicht zum Thema Bestattungen zu passen scheint. Doch in der griechischen Mythologie gibt es das Bild des Fährmanns Charon, der die Verstorbenen, beziehungsweise ihre Seelen über den Fluss ins Reich der Toten bringt.
Ich begleite Menschen in Grenzsituationen durch eine schwierige Zeit. Dies bezieht sich zum einen auf die Hinterbliebenen, die durch die Begegnung mit dem Tod eines nahe stehenden Menschen oft große Verunsicherung erfahren und zum anderen aber auch auf die Verstorbenen. Es gibt nicht die eine Art der Bestattung, sondern Bestattung ist ein individueller Weg, der durch die beteiligten Menschen und ihre Art der Beziehung untereinander bestimmt wird. Bestattung ist kein Produkt, das man kaufen kann, sondern Begleitung und Beratung um diesen Weg zu finden und umzusetzen. Finden sie ihren eigenen Weg – ich bin an ihrer Seite. Ich bin seit 30 Jahren Buddhist und Vater von zwei erwachsenen Töchtern.