Viele Menschen fürchten sich vor dem Sterben, vor Krankheit, Alter und Tod. Der in Japan praktizierende Zen-Meister Muhō

kann diese Ängste gut verstehen: Der frühe Tod seiner Mutter, den er als siebenjähriges Kind erlebte, hat ihn zutiefst geprägt. In Deutschland geboren und aufgewachsen, führte ihn dieses einschneidende Erlebnis Jahre später zum Zen und schließlich nach Japan. Inzwischen leitet er dort das größte Zen-Kloster des Landes. Zen-Meister Muhō lehrt uns die Kunst des Loslassens, wie sie im Zen-Buddhismus seit vielen Jahrhunderten praktiziert wird. Sein Buch ist ein so tröstlicher wie ermutigender Begleiter nicht nur am Lebensende, sondern vor allem für das Leben im Hier und Jetzt.

Muhō Nölke, Abt des japanischen Zen-Klosters Antai-ji

Ort: Urania Berlin, http://www.urania.de/ein-regentropfen-kehrt-ins-meer-zurueck-warum-wir-uns-vor-dem-tod-nicht-fuerchten-muessen
Zeit: 6. September 2016 um 19:30 Uhr