Das vielfach tabuisierte Thema Tod drängt sich unerbittlich auch in die Realität von Kindern. Haustiere sterben, Opa und Oma sterben. Junge und alte, nahe und ferne Freunde leider auch.

Tod ist keine Krankheit. Der Umgang mit Abschied, Tod und Trauer gehört zum normalen Repertoire des Lebens. Kleine Kinder sollten altersgemäß darauf vorbereitet werden und fordern normalerweise auch Aufklärung über das Thema. Sprachlosigkeit ist da eher hinderlich. Hilfreich ist Reflexion der eigenen Begegnungen mit dem Thema, Kenntnis von häufig gestellten Fragen und ein angstfreies Zuhören von Betroffenen. Rituale helfen über den ersten Schmerz und strukturieren das, was so schwer zu besprechen ist.

In der Fortbildung werden Rituale besprochen und ausprobiert und kindgerechtes Material und Kinder- und Bilderbücher zum Thema Tod vorgestellt und besprochen.

Teilnehmende, die ihren Anspruch auf Bildungsurlaub wahrnehmen möchten, mögen bitte folgendes beachten: Die Bildungsurlaubs-Gesetzgebung ist in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Leider können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass der beantragte BU jeweils von den Ländern genehmigt wird. Wenn Sie Bildungsurlaub in Anspruch nehmen möchten, denken Sie daran, diesen mindestens 6 Wochen vor Beginn bei Ihrem Arbeitgeber zu beantragen! Informieren Sie sich rechtzeitig bei uns: Tel. 05821 955-152 (Frau Graf)